Am Anfang war die Wurst, dann kam der Schatten

Am Anfang war die Wurst, dann kam der Schatten

Ersetzt Tofu in wenigen Sekunden: Schattenwurst

Text: Johannes Frisch / Thomas Zimmer

Foto Copyright: Cornelia Echte

Eric Pfeil, einer der profiliertesten Musikjournalisten der Republik, überraschte kürzlich in seiner Kolumne „Pop-Tagebuch“ im Rollling Stone unter der Überschrift „Mysterien des Alltags“ mit folgender Entdeckung: „Die andere Sache, die seit der letzten Tournee in mir nachhallt, ist ein Bandname, den ich auf einem Plakat in Karlsruhe entdeckte. Es ist der faszinierendste Bandname, der mir im deutschsprachigen Raum bislang untergekommen ist, ein Bandname von schönster konsonantensatter Pracht: Schattenwurst. Mehr ansehen

Schattenwurst vom Rolling Stone entdeckt!

Schattenwurst vom Rolling Stone entdeckt!

Was haben wir gestaunt, als wir den ROLLING STONE im April 2020 auf Seite 25 aufschlugen.
Da schreibt Eric Pfeil in seinem Pop-Tagebuch unter der Überschrift “Mysterien des Alltags” unter anderem folgendes: “Die andere Sache, die seit der letzten Tournee in mir nachhallt, ist ein Bandname, den ich auf einem Plakat in Karlsruhe entdeckte. Es ist der faszinierendste Bandname, der mir im deutschsprachigen Raum bislang untergekommen ist, ein Bandname von schönster konsonantensatter Pracht: Schattenwurst. Noch heute, Wochen nach der Erstbegegnung, flüstere ich ihn in den unterschiedlichsten Situationen vor mich hin. Ich kann den Lesern nur empfehlen, es mir gleichzutun. Gleich jetzt am besten: „Schattenwurst.“ Genießen Sie jeden Moment mit diesem Wort! Natürlich habe ich recherchiert, was sich musikalisch hinter diesem Namen verbirgt.Mehr ansehen