Nimm das, Lauterbach!

Nimm das, Lauterbach!

19.2.2022

Heute vorgestellt: Meine ganz persönliche Impfkampagne. So müsste das doch funktionieren.

 

Anstelle eines Nachrufs. Zum Tod von Endo Anaconda

Anstelle eines Nachrufs. Zum Tod von Endo Anaconda

18.2.2022

Foto Copyright: Manuel Liechti

Gerade habe ich gelesen, dass Endo Anaconda gestorben ist. Ihr fragt sicher: Wer ist dieser Mann? Endo Anaconda war ein Schweizer Rundum-Künstler, der auch ab und zu mit seiner Band Stiller Has in Karlsruhe im Tollhaus auftrat. Ein Schweizer, der imstande war, mir meine sturen Vorurtiele gegen die Schweiz und ihre Bewohner auszutreiben. Ich habe ihn ein einzige Mal live erlebt, 2015. Und wenn ich meinen Text von damals wieder lese, glaube ich sogar, ihn verstanden zu haben. Rauche er in Frieden.Mehr ansehen

Frage zum Verständnis

Frage zum Verständnis

15.01.2021

In den einschlägigen Vollidioten-Foren ist immer wieder die Rede davon, dass die Regierung oder sonst irgendeine finstere Macht (Klaus Schwab?) “das Land vor die Wand” fahre. Beim besten Willen: ich zermartere mir seit Monaten den Kopf: Wie sieht das aus? Mehr ansehen
Wider das Normale

Wider das Normale

10.1.2022

„Normal is not something to aspire to, it’s something to get away from.” Normal ist nicht etwas, was man anstreben sollte, sondern etwas, von dem man möglichst Abstand nehmen sollte. Soll Jodie Foster gesagt haben. Man könnte fast annehmen, sie hätte die Wahlplakate der „AfD“ gekannt, auf den steht: „Deutschland – aber normal“. Und sie sagen gerne diesen Satz: „Wenn der Faschismus wieder kommt, wird er nicht sagen: ich bin der Faschismus, sondern er wird sagen: ich bin der Antifaschismus.“ In diesen Worten liegt die gesamte Täter-Opfer Umkehr in ihrer brutalsten, eliminatorischen Form. Auch, weil er die Demokratie als Faschismus brandmarkt. Denn die Grundlage jeder Demokratie, insbesondere der Deutschen, kann nur der konsequente Antifaschismus sein. Sonst hat sie keinerlei Legitimation.Mehr ansehen

Eine verkaterte Erinnerung

Eine verkaterte Erinnerung

5.12.2021
Weil ich gerade die Heinz Rudolf Kunze-Autobiografie gelesen habe, habe ich mal dieses Foto gesucht: Es war am Morgen des 15.11.1997. Am Abend zu vor hatte er im Tollhaus Tourabschluss der ALTER EGO-Tour gefeiert. Ich war bem Polizei-Pressehock. Wir hatten beide zusammen noch circa 10 Promille Restalkohol und er begrüßte mich mit den Worten: “Die Sonnenbrille werde ich nicht abnehmen”. Ich hatte leider keine. Es wurde ein sehr angenehmes Gespräch, vielleicht gerade deshalb. Vorher hatte ich immer zuviel Respekt vor diesem rätselhaften Sänger, weil ich glaubte, er sei viel zu klug für mich. Ab da ging’s. Sein zweiter Satz war übrigens: “Ich heisse Heinz!” Von da an waren wir per Du.
Andere hätten geschossen

Andere hätten geschossen

29.11.2021

Folgendes entwringt sich die einzige noch existierende linke Publikumszeitschrift KONKRET nach einer umfänglichen Exegese des neuen ABBA-Werkes “Voyage als abschließendes Verdikt: “Der Bürger wünsvcht sich die Kunst üppig und das Leben asketisch, umgekehrt wäre es besser”, schrieb Theodor W. Adorno – Einerseits. Andererseits kann es nicht schaden, sich die Wartezeit auf die Revolution mit etwas ABBA zu verkürzen.” Oh weh. Proletarier aller Länder, so lasset denn fahren alle Hoffnung.

Impfpflicht tralala juhu hupsassa

Impfpflicht tralala juhu hupsassa

25.11.2021

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freu’n!
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Impfpflicht-Abend da,
bald ist Impfpflicht-Abend da!

Bald ist Dein Gelalle aus,
dann ziehst schmollend Du nach Haus.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Impfpflicht-Abend da,
bald ist Impfpflicht-Abend da!

Dann zieh’ ich die Spritze auf,
Nik’laus legt ne Bratwurst drauf.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Impfpflicht-Abend da,
bald ist Impfpflicht-Abend da!

Hast Du dann im Arn den Stich,
sing ich nochmals froh und frisch:
Lustig, lustig, traleralala,
jetzt war Impfpflicht-Abend da,
jetzt war Impfpflicht-Abend da!

Wenn ich schlaf’, dann träume ich:
jeder Depp kriegt jetzt den Stich.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Impfpflicht-Abend da,
bald ist Impfpflicht-Abend da!

Die Schünemann Tagebücher

Die Schünemann Tagebücher

15.11.2021
Freunde des Wahnsinns: Anfang des Jahres habe ich mal eine Figur namens Scholastika Schünemann erfunden. Das heisst, eigentlich habe ich sie nicht erfunden, sie wurde mir quasi per Spam-Mail zugespielt. ich beschloss, ihr en Denkmal zu setzen und fing an, eine Art Tagebuch zu schreiben, in dem sie stets irgendeine Rolle spielte. Hier der Eintrag vom 10.3. — Freunde des Lesens längerer Texte: Lest das und sagt mir, ob aus dieser Figur etwas zu machen wäre…. und aus den anderen, die vorkommen, natürlich auch. Los geht es hier
Morgenlage 10.3.

Stundenlang singe ich schon vegane Kinderlieder. Glauben Sie nicht? Googeln Sie mal, die gibt es wirklich. Ohne Tiere, klar. „Pappendeckel, die hast den Duschkopp gestohlen“. „Alle meine Fläschchen, schwimmen auf dem See“, „Die Pappen rasen durch den Wald, die ganze Pappenbande brüllt“. Klar ist doch, man darf niemals Ross und Reiter nennen, es sei denn, man weiss etwas, was Ihr nicht weiss und ihr schon garnicht. Da kommt Gluten ins Spiel. Also Gluten mit der Betonung auf der zweiten Silbe. Pluralwort offenbar: Die Gluten. Hat Marius Müller- Westernhagen mal in einer Talkshow erzählt: Das ganze Elend der Welt komme von diesen verfickten Gluten. Deshalb geht alles den Bach hinunter, oder hinauf. Was weiss ich scho Mehr ansehen

Freiheit, die sie meinen

Freiheit, die sie meinen

21.8.2021

Der Europapark hat Besucher mit verschiedenfarbigen Bändchen ausgestattet, um Geimpfte, Genesene usw…. schneller erkennen zu können. Das sei Faschismus, schreien die Freiheitslaller. Wenn ich als Journalist irgendeine Rockstartruppe begleite, kriege ich entweder ein Bändchen, das sagt: Du darfst direkt vor die Bühne. Oder Backstage, oder in die Künstlergarderobe. Wenn ich als Musiker wo auftrete, kriege ich ein Bändchen, das dem Getränkestand signalisiert: Du kriegst hier was umsonst. Reitschuster, Tichy, Don Alphonso, übernehmen Sie, ein klarer Fall von Faschismus. Schicken sie ihre Freiheitskämpfer los.Der Europapark hat Besucher mit verschiedenfarbigen Bändchen ausgestattet, um Geimpfte, Genesene usw…. schneller erkennen zu können. Das sei Faschismus, schreien die Freiheitslaller. Wenn ich als Journalist irgendeine Rockstartruppe begleite, kriege ich entweder ein Bändchen, das sagt: Du darfst direkt vor die Bühne. Oder Backstage, oder in die Künstlergarderobe. Wenn ich als Musiker wo auftrete, kriege ich ein Bändchen, das dem Getränkestand signalisiert: Du kriegst hier was umsonst. Reitschuster, Tichy, Don Alphonso, übernehmen Sie, ein klarer Fall von Faschismus. Schicken sie ihre Freiheitskämpfer los.

Neues Buch jetzt hier bestellbar!

Neues Buch jetzt hier bestellbar!

10.8.2021 Planlose Poesie

Ich habe es gewagt, mich in diesem Buch mal in einem anderen Metier zu versuchen: Gedichte! Aber – keine Angst – es sind keine Corona-Gedichte. Der Titel ist einzig der Tatsache geschuldet, dass fast alle dieser Gedichte und Texte im Frühjahr 2021 entstanden sind, aber nur die wenigsten einen inhaltliche Zusammenhang mit dem verfluchten Virus haben. Geschuldet vor allem der senilen Bettflucht, die den plötzlich und unverhofft zum Dichter berufenen Autor schon gegen sechs Uhr morgens die ersten Zeilen hektisch auf einen Zettel kritzeln ließ. Die „planlose Poesie“ umfasst Satirisches, Absurdes, auch Politisches. Gereimt und ungereimt, von Limerick bis Kurzgeschichte. Mit vielen seltsamen Fotos und einem Vorwort von Martin Wacker.

Die Bestellung geht ganz einfach:

Eine Mail an kontakt@thomaszimmermusik.de schicken, mit der Angabe der Bestellung, der Adresse, an die es gesendet werden soll. Das Buch kommt dann möglichst alsbald mit Rechnung.

Es kostet 15 Euro plus 2 Euro Porto und Verpackungspauschale.

Bei Bestellungen ab drei Stück aufwärts entfällt Porto und Verpackung.

Größere Bestellungen nur gegen Vorkasse.