Uli Twelker

Georgie Fame – There’s Nothing Else To Do

1959 wurde der 16jährige Pianist Clive Powell aus Leigh bei Manchester zu Georgie Fame. Schuld daran war der Impressario Larry Parnes, der ein Händchen fürs Geld machen und das Erfinden von Künstlernamen hatte. Es hätte schlimmer kommen können: Ob aus Georgie Fame unter dem Namen „Lance Fortune“ wohl was geworden wäre, bleibt dahingestellt. Spätestens mit der höchst amüsanten Beschreibung der „Taufe“ des jungen Künstlers hat Uli Twelkers umfangreiche (in englischer Sprache verfasste) Biografie den Leser gefangen: Man spürt, hört und riecht förmlich diese Zeit, die Gepflogenheiten des Musikbusiness, man sieht die handelnden Personen lebendig vor sich. Fame war einer der ersten britischen Pianisten, die auf der Hammond Orgel brillierten, er wurde als Sänger mit Hits wie Bonnie and Clyde und Rosetta bekannt, spielte mit Van Morrison, Bill Wymans Rhythm Kings, Muddy Waters und vielen anderen und schrieb Rhythm & Blues Geschichte mit seiner legendären Band The Blue Flames. Uli Twelker wurde vom Georgie Fame Virus gepackt, als er ihn 1975 bei einem Konzert mit den Blue Flames in London sah, 1982 trafen die beiden sich zum ersten Mal. Das Buch ist dem Autor eine Herzensangelegenheit, das spürt man auf jeder Seite – und eine Fleißarbeit sondersgleichen: Er hat neben Fame mit rund 30 Zeitzeugen und musikalischen Weggefährten gesprochen und breitet so ein Musikerleben mit akribischer Detailgenauigkeit vorm Leser aus. Er kommentiert ausführlich die Veröffentlichungen und erlaubt tiefe Einblicke in die Arbeitsweise des Künstlers. Sachlich und kompetent, aber auch immer ganz nah dran. Twelker rekonstruiert Ereignisse in Dialogform, lässt Fame Anekdoten erzählen und so ein lebendiges Bild im Kopf des Lesers entstehen. Die letzten 45 Seiten des 490-Seiten-Wälzers nehmen Diskographie, eine komplette Liste aller von Fame gesungenen Songs, Zeittafel der Bandbesetzungen, Auswahlbibliographie und Personenregister ein. So sollte eine Musikerbiografie aussehen. Wenn der Englischlehrer, Musiker und Good Times Mitarbeiter Twelker jetzt noch eine deutsche Übersetzung folgen lassen könnte, wäre das für die hiesigen Fame-Fans Weihnachten und Ostern zugleich.

Uli Twelker Publishing (Englisch), 2019, 492 Seiten, 24.95 €