Accelerated Theory (Part One: Alien A)
RecPlay/Just for Kicks I VÖ: 01.01.2019
Kino für den Kopf

Dave Kerzner setzt eine Lovestory aus dem All ins Werk, die ursprünglich für das zweite Sound Of Contact Album geschrieben wurde. Nach der Auflösung dieses Projekts macht der Sänger Keyboarder und Gitarrist nun weiter mit einer Reihe renommierter Musiker der Prog-Szene, unter anderem Drummer Marco Minnemann. Dazu kommen als Gäste unter anderen Steve Hackett und Steve Rothery, die exakt die Sorte Soli beisteuern, die man von ihnen erwartet. Wer die Musik von Sound Of Contact mit ihren großzügig ausgemalten Klangflächen und gelegentlichen Abstechern ins Pop-Fach goutiert hat, der wird auch ein Freude an diesem Album haben. Kerzners Kompositionen setzen in erster Linie auf Wohlklang und Harmonie – am eindrucksvollsten in ›Be The Light‹, das in seiner unprätentiösen Schönheit an die Balladen von Blackfield erinnert. Instrumentale Eskalation ist wenigen Kompositionen vorbehalten. Herausragend darunter das elfminütige ›Hands of Time‹: Ein massiver Wall Of Sound voller harter Riffs und Breaks führt zu einer Berg- und Talfahrt über schräge Metren, die in große Melodien mündet.

7 ½/10