Klangwelten Festival (2014)

Klangwelten Festival (2014)

Die Weltmusik-Vermittler

Klangwelten-Festival, Tollhaus, Karlsruhe, 13.11.2014

Es ist das 28. Klangweltenfestival, erzählt ein gut gelaunter Rüdiger Oppermann dem Publikum, und es werde weitergehen. „Ich habe noch so viele neue Stilistiken entdeckt, die ich euch zeigen will“, kündigt er an. Oppermann bringt in diesem Jahr indische, afrikanische und kreolische Musik zusammen und erschafft einen Abend, dessen Reiz von harten Kontrasten ebenso wie von der Verbindung der musikalischen Welten geprägt ist.

Mehr ansehen

Lilly Among Clouds (2020)

Lilly Among Clouds (2020)

Mit Blumen ins Wolkige

Lilly Among Clouds, Tollhaus, Karlsruhe, 20.2.2020

Es ist die pure Lebensfreude, die da auf der Bühne herumhüpft wie ein Flummi. Und dabei singt wie eine Göttin., nebenbei auch mal Bass oder Piano spielt oder das Tamburin schwingt: Elisabeth Brüchner alias Lilly Among Clouds verkörpert all das, was intelligente Popmusik auszeichnet, die sowohl dem Herz und dem Hirn, der Tanzwut und der intensiven lautmalerischen Melancholie Futter gibt. Mehr ansehen

Lister, Aynsley (2018)

Lister, Aynsley (2018)

Der elegante Blues

Aynsley Lister, Karlsruhe, Jubez, 24.10.2018

Aynsley Lister ist ein Meister der immer auf die Melodie konzentrierten Gitarre. Er weiss genau, wie die klingen soll, und er nutzt seine kleine Gitarrensammlung, die er am vergangenen Mittwochabend auf der Bühne des Jubez versammelt hat. Und dann diese Stimme! Vor ziemlich genau drei Jahren hatte eine Zuhörerin beim Konzert an gleicher Stelle verzückt ausgerufen „ein richtig sauberer Bluesrocker mit Cliff Richard-Stimme. Gott, wie goldig!“ Vielleicht ist es just das, was den wirklich großen Durchbruch verhindert. Sein Gitarrenspiel und Gesang sind so unbefleckt vom Elend wie es nur irgend geht innerhalb dieses Genres. Es fehlt ihm einfach das nötige Quäntchen Verrücktheit. Man könnte auch sagen: ihm tut nichts weh, und er tut niemandem weh. Mehr ansehen

Lukather, Steve (2008)

Lukather, Steve (2008)

Energie sparen? Nein danke!

Steve Lukather, Tollhaus Zeltival, Karlsruhe, 14.7.2008

„No Jazz“ ist das Motto der Tour, und als müssten sie es in fünf Minuten beweisen, fegen Steve Luikather und seine vier Rock-Athleten unvermittelt mit „Drive a Crooked Road“ los: Die Kraft der zwei Gitarren (dank Co-Gitarrist Ricky Z.) fräst eine akkurate Furche in den Solarplexus des Rezipienten. Dazu Lukathers Stimne, nicht immer ganz intonationssicher, aber mit umso mehr „Street Credibility“ ausgestattet, wie sie keiner der hauptamtlichen Toto-Sänger je hatte. Das Nackenhaar stellt sich vor Vorfreude auf das, was kommen mag, und es wird kommen.

Mehr ansehen

Lynyrd Skynyrd (2010)

Lynyrd Skynyrd (2010)

Gitarren, Gott, Gewehre

Karlsruhe, Schwarzwaldhalle, 1.3.2010

Das breite Grinsen im Gesicht von Sänger Johnny Van Zant ist berechtigt: „Skynyrd Nation“ ist doch noch recht zahlreich gekommen: 1700 Menschen, auch durchaus einige unter 40, huldigen den Übervätern des Southern Rock. Die aber bieten über weite Strecken Nostalgie-Programm, das dafür aber umso engagierteri. Sound-Kontinuität ist gewahrt, auch wenn mit Gitarrist Gary Rossington nur noch ein Überlebender der „Sweet Home Alabama“-Besetzung aus den 70ern auf der Bühne steht. Mehr ansehen

Mateur, Anna (2020)

Mateur, Anna (2020)

Hinterhältiger Humor

Anna Mateur, Tollhaus, Karlsruhe, 8.3.2020

Wer sie zum ersten Mal erlebt, kriegt vielleicht eine Schreck: Sie kommt auf die Bühne als gewichtige Langeweile. „Schon wieder Karlsruhe“. Sie seufzt und ächzt, beiläufig erwähnt sie „ein Corona-Toter in Deutschland, wir spielen heute nur zu zweit“. Mehr ansehen

McAvoy, Gerry & Band Of Friends (2020)

McAvoy, Gerry & Band Of Friends (2020)

Rory würde das gefallen

Gerry McAvoys Band Of Friends, Jubez, Karlsruhe, 11.3.2020

Am 14. Juni 1995 starb der irische Gitarrist Rory Gallagher. Noch heute, 25 Jahre später gilt er als eine Ikone. Gallagher gehörte zu den Gitarristen, die in den 70er Jahren den Blues auch für ein Rockpublikum massenkompatibel machten, und die Überlebenden dieses Massenpublikums strömen heute in fiebriger Erwartung zu den Konzerten, die Gerry McAvoy, Gallaghers Bassist von Anfang bis Ende, unter dem Etikett Band Of Friends veranstaltet. Ihre Erwartungen wurden am Mittwochabend im Jubez nicht enttäuscht – wo McAvoy genau die richtigen Friends auf geboten hat. Mehr ansehen

Mothers Finest (2014)

Mothers Finest (2014)

Wehe, wenn sie losgelassen

Mothers Finest im Substage, Karlsruhe, 11.10.2014

„Black Radio Won’t Play This Record“ hieß ein Album der Band, die 1970 von dem Ehepaar Glen Murdock und Joyce „Baby Jean“ Kennedy in Atlanta gegründet würde. Sieht man diese unverwüstliche Band heute auf der Bühne, beschleicht einen das Gefühl, kein Radio dieser Welt könnte diese Musik jemals spielen. Es würde platzen. Mother’s Finest, die nach dem 92er Album gerade mal noch ein weiteres Studio-Werk veröffentlicht haben, sind live nach wie vor die intensivste und härteste denkbare Kreuzung von Funk und Metal.

Mehr ansehen

Mothers Finest (2019)

Mothers Finest (2019)

In Lärmgewittern gereift

Mothers Finest im Substage, Karlsruhe, 7.11.2019

»It‘s The Groove, Stupid«, möchte man all jenen zurufen, die da meinen, Mothers Finest hätten verlernt, packende Songs zu schreiben. Natürlich haben die Unkbolde in gewisser Weise Recht. Denn fast alles, was die Band in den vergangenen 20 Jahren veröffentlicht hat, ist songschreiberisch eher Mittelmass. Aber wen stört das, wenn er Jahr für Jahr, Tournee für Tournee wieder einen solch geballte Packung an raffiniert verschachtelten Funk-Rhythmen, Metal-Riffs und nach alter Hippie-Schule ausgedehnten Gitarren-Inprovisationen in die Fresse gedrückt bekommt? Mehr ansehen

Musical Box, The (2019)

Musical Box, The (2019)

Leblose Imitation

The Musical Box, Konzerthaus, Karlsruhe, 31.10.2019

Jon Lord, 2012 verstorbener Keyboarder von Deep Purple hat einmal sinngemäß gesagt, die Musik seiner Band sei genauso relevant wie irgendwas von Bach. Das ist natürlich einerseits wahr. Was schon dadurch bewiesen ist, dass „ernsthafte“ Orchestermusiker sich heute die Finger danach lecken, eine Band wie Deep Purple begleiten zu dürfen.Mehr ansehen